Heilpädagogische Ambulanz Berlin e.V.

Pädagogisch-therapeutische Einzelangebote

Heilpädagogische Übungsbehandlungen (HpÜ)

Heilpädagogische Übungsbehandlungen sind Angebote für Menschen mit stark ausgeprägten Verhaltensauffälligkeiten. Häufig steht der Umgang mit aggressiven Ausdrucksformen (Selbst- und Fremdverletzungen), aber auch anderen herausfordernden Verhaltensweisen im Vordergrund. Eine eindeutige psychiatrische Diagnose kann oft nicht gestellt werden, weil das herausfordernde Verhalten zu unspezifisch ist bzw. die Verbalisierungsfähigkeit des Klienten teils so gering ist, dass daraus keine differenzialdiagnostischen Schlüsse gezogen werden können. Heilpädagogische Übungsbehandlungen lassen sich in zwei grobe Orientierungsgruppen gliedern:

a) nonverbal ausgerichtet für nichtsprechende Menschen

b) verbal ausgerichtet für sprechende Menschen

zurück zur Übersicht

Kunsttherapie

Die Kunsttherapie ist ein niedrigschwelliges Angebot, das sich am Hilfebedarf des jeweiligen Klienten orientiert und unabhängig vom Schweregrad der geistigen Behinderung geeignet sein kann.
Über die bildnerischen Mittel wird der Klient angeregt, sich auf dem Entwicklungsstand seiner Möglichkeiten auszudrücken. Neben Malen, Zeichnen und plastischem Gestalten werden die Klienten ermutigt und angeleitet, nach eigenen Bedürfnissen und eigenem Vermögen Erfahrungen mit bildnerischen Mitteln und Techniken zu machen. Dabei wird ihre Kreativität angesprochen. Obwohl die Arbeit prozessorientiert ist, spielt die Freude über das eigene Produkt und dessen Wertschätzung eine große Rolle. Dabei kann es dem Klienten auch gelingen, einen Ausdruck für seine Konflikte zu finden.

zurück zur Übersicht

Musiktherapie

Der Einsatz von Musik fördert die Wahrnehmung des eigenen Ichs, der eigenen Gefühle und die Interaktion mit anderen Menschen. Beim Improvisieren mit Instrumenten oder der eigenen Stimme treten neue Erfahrungen auf, die das Selbstwertgefühl und die Wahrnehmung des Gegenübers stärken.

Gleichzeitig fordert das Spiel der Instrumente die Einhaltung einer Vielzahl von Regeln, deren Einübung lustvoll sein kann, ohne Widerstand hervorzurufen. Neben der Selbsterfahrung und den kommunikativen Aspekten kommen die der Musik eigenen Parameter zur Wirkung, wie Rhythmus (strukturierend und stabilisierend) und Klang (Gefühlsqualität). Musiktherapie ist besonders geeignet für Menschen, denen die Sprache als Ausdrucksmittel nur eingeschränkt zur Verfügung steht oder gänzlich fehlt.

zurück zur Übersicht

Modifizierte Psychotherapie

Psychotherapie im Kontext der Eingliederungshilfe soll eine drohende psychische Beeinträchtigung verhindern oder eine bereits eingetretene Beeinträchtigung und deren Folgen beseitigen oder zumindest mindern, sodass die Teilhabechancen der Menschen mit Behinderung deutlich erhöht werden. Psychotherapie im Kontext der Eingliederungshilfe ist unabhängig vom Vorliegen einer Störung nach ICD 10.

zurück zur Übersicht

Suchtberatung und Suchttherapie

Für Menschen mit geistiger Behinderung und Suchtproblematik bietet die HpA modifizierte Suchtberatung im Einzel- und Gruppensetting an. Für Mitarbeiter von Trägern der Behindertenhilfe halten wir fachliche Beratung zum Umgang mit Klienten mit Suchtproblematik vor. Dauerhafte Abstinenz ist keine Voraussetzung für die Teilnahme an den therapeutischen Angeboten.

zurück zur Übersicht

Systemische Therapie und Systemische Beratung

Die systemische Beratung versteht menschliche Verhaltensweisen im Kon-text des biografischen Erlebens, insbesondere des Familien- bzw. Lebensumfeldes zusammenzuführen.
Familien- bzw. Lebenssysteme entwickeln im Laufe der Zeit bestimmte Regeln, Bilder und eine gemeinsame geteilte Sicht der Wirklichkeit, die das Denken, Erleben und Handeln leiten. Diese Bilder können einengen und auch psychische Probleme verursachen.
Die Beratung soll die Beziehungsstruktur und die „innere Landkarte“ des Bezugssystems und der einzelnen Angehörigen verändern. Gemeinsam werden die persönlichen Beziehungsgeschichten erforscht und rekonstruiert. Geklärt werden kann außerdem, welche funktionelle Bedeutung beispielweise dem Auftreten von Symptomen beim Klienten zukommt.
Die Gespräche können helfen, Beziehungen zu klären, Rollenzuweisungen zu hinterfragen, eingefahrene Interaktionsweisen zu verändern und Grenzen und Aufgaben in der Familie oder anderen Bezugssystemen neu auszuhandeln.

zurück zur Übersicht

Tanztherapie

Tanztherapie zielt darauf ab, Körper und Psyche wieder in Einklang zu bringen. Tänzerische, rhythmische und spielerische Bewegungen tragen zu einer Stärkung des Selbstkonzeptes bei und führen zu einer Förderung nicht integrierter Aspekte der Persönlichkeit.
Durch die Fokusierung auf bestehende Konflikte wird das Aufdecken und Auflösen biografischer Themen und Muster durch ein bewegtes Nachgestalten ermöglicht.

zurück zur Übersicht

Traumaberatung

Das Angebot der Traumaberatung wendet sich an Menschen, die in ihrem Leben Grenzverletzungen, wie z. B. einen Unfall, Vernachlässigung oder auch sexuellen Missbrauch erlebt haben. Nach Traumatisierungen ergeben sich oftmals erhebliche Konsequenzen in den soziale Beziehungen der Betroffenen. So reagieren traumatisierte Men-schen oft mit sozialem Rückzug, emotionaler Taubheit oder auch mit aggressivem Verhalten. Als Basis der Arbeit mit traumatisierten KlientenInnen sehen wir eine wertschätzende und vertrauensvolle Beziehung. Das Angebot ist systemisch ausgerichtet und schließt punktuell eine Vernetzung mit den beteiligten Helfern als wichtige Ressource in der Arbeit mit ein.

Ein spezielles Angebot „Vom Schlimmen zur Kraft – Stark werden in der Gruppe“ richtet sich an Frauen mit traumatischen Erfahrungen aufgrund von sexuellem Missbrauch. Der Schwerpunkt der Gruppe liegt auf der kreativen traumatherapeutischen Arbeit. Geplant ist, mit verschiedenen kreativen Medien und Ausdrucksformen, wie z. B. Malen, tanztherapeutischen Elementen, Ressourcen aufzubauen und Stabilisierungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Weiterhin soll nach Möglichkeiten gesucht werden, das Erarbeitete für andere Menschen mitteilbar zu machen.

zurück zur Übersicht